Thursday, August 10, 2006

nachlese us arbeitsmarkt

hier noch ne nachlese zu den letzten us arbeistmarktzahlen oder besser gesagtimmobilienblasen: us arbeitsmarktstatistik oder enron lebt

dank geht wie immer an mish.
http://globaleconomicanalysis.blogspot.com/


am wichtigsten hier ist hier die zahlr der (angeblichen) durchschnittlichen geschaffenen stellen im construction also bausektor.

im letzten jahr und auch noch in q1 2006 sind im schnitt 25.000 neue stellen geschaffen worden.

in q2 ist der antiel auf 1.000 gecrasht. hie nich zu bedneken das gerade q2 im verhältnis zu q1 alleine witterungsbedingt ein sehr viel stärkeres quartal dastellt.

außserdem denke ich das alles was in 2006 noch an neuen jobs im bausektor geschaffen worden ist aus ner art torshlußpanik der builder resultiert. die haben wahrscheinlich noch probiert kurz befor das ganze ohne airbag gegen die wand geprallt ist ihre objekto noch an einige "dumme" zu vertickern. wir wissen jetzt nicht zuletzt aus den zahlen der homebuilder (dot.coms?) das dies nicht gelungen ist.

in den letzten calls war klar die rede davon das haufenweise leute entlassen werden bzw. subcontractors ohne jobs dastehen. die neuen objekte werden teilweise nach hinten verlagert bzw. ganz aufgegeben. bei dem angebot an häusern auf dem markt (7 monate inventories im landesschnitt, in hot spots bis zu 17 monaten / miami) kein wunder.

wenn also wie durch ein wunder das arbeitsministerium beim nächsten mal noch immer einen zuwachs und keinen einbruch bei den beschäftigten ausweist wissen wir das enron lebt, oder?

gruß

jan-martin

0 Comments:

Post a Comment

Links to this post:

Create a Link

<< Home