Wednesday, September 13, 2006

house of cards / debt

traurig aber wahr. das wachstum speziell der letzten jahre ist mit einem immer höheren einsatz von schulden einhergegenagen. es ist immer mehr an krediten notwendig um den gleichen effekt zu erzielen. diese schraube dürfte bald überdreht sein.

hier folgen einige infos von peter grandich
http://www.kitco.com/ind/grandich/sep122006.html


Credit-card debt alone spiked from about $250 billion in 1992 to $804 billion in 2005.


To appreciate how much homes became “ATM machines” for Americans, one has to only recognize that Americans borrowed just $11 billion in home equity in 1995, but by 2005 borrowing had soared to $243 billion.

U.S. spending has reached 107 percent of GDP, requiring an $800 billion annual infusion of foreign money and even higher levels of debt to prevent a slowdown. We can’t stabilize both growth and debt levels at the same time. One of them has to give- I believe it will be growth.


das ist nur ein kleiner ausschnitt aus dem überaus empfehlendwerten artikel von peter grandich http://www.kitco.com/ind/grandich/sep122006.html. empfehle jedem den ganzen artikel zu lesen (sehr lang). i recommend to read the whole piece form peter grandich (very long)

dieses kommt ergänzend von http://www.autodogmatic.com/


das ganze wird umso schwerer als die usa darauf angewiesen sind das ihre schulden fast ausschließlich von ausländern bzw. deren zentralbanken finanziert werden.

jan-martin

0 Comments:

Post a Comment

Links to this post:

Create a Link

<< Home