Tuesday, September 12, 2006

july trade deficit / neuer rekord

meiner meinung nach ist es nicht weiter wichtig ob nun ein neuer rekord aufgestellt worden ist oder nicht. die zahlen wären auch bei einem niedrigen wert mehr als bedenklich.

ausserdem scheint der markt momentan eh zu machen was er will oder wie ist es sonst zu erklären das der $ wie selbstverständlich auf die "bullishen" zahlen gen norden geht.

fakt ist das irgendwann das ganze so nicht mehr gut gehen kann. evtl. werden die nächsten zahlen aufgrund des geringeren öldefizites etwas niedriger ausfallen. dramatisch bleiben sie auf jeden fall.


grafik: calculated risk http://calculatedrisk.blogspot.com/

Oil imports lead to record trade gap in July

http://www.marketwatch.com/News/Story/Story.aspx?dist=newsfinder&siteid=mktw&guid=%7B206C4CAF%2DD918%2D4206%2DA5B6%2D9DE8550F9B03%7D

Higher prices for imported oil pushed the U.S. trade gap of goods and services to a new record in July, a government report showed Tuesday.

The nation's trade deficit widened by 5% in July to $68 billion, the Commerce Department said. This beats the previous record of $66.6 billion set last October

The U.S. imported $20.8 billion worth of crude oil in July, the highest amount on record. The import average price per barrel of crude oil was a record $64.84 in the month

For the first seven months of the year, the trade gap is $453 billion. This is a faster pace than the same period last year, meaning that the record $716.7 billion annual deficit set last year could be broken.

In July, imports rose while exports declined. This is the first drop in exports since February.
Imports increased 1.0% to a record $188 billion, while July exports fell 1.1% to $120 billion.

con economic rebalancing / rodger rafterhttp://www.rebalancing.blogspot.com/

Net exports of services are now down year-over-year to a feeble $5.395 billion as our edge in knowledge and technology continues to decline

wie man hier nach der betrachtung positiv gestimmt sein kann ist mir ehrlich gesagt ein wenig rätselhaft. besonders der hinweis von rodger rafter das jetzt zunehmend sogar der sonst extrem starke und wichtige servicesektor probleme bekommt läßt zukünftig böses erahnen. auch das die exporte rückläufig sind spricht nicht gerade für ne stärkung der us wirtschaft.

jan-martin

0 Comments:

Post a Comment

Links to this post:

Create a Link

<< Home