Wednesday, August 23, 2006

junk / high yield bonds

ein beleg mehr für die zuviel vorhandene liquidität zeigt sich besonders im junkbondbereich. heutzutage kann praktisch alles platziert werden was bei 3 nicht auf den bäumen ist. das erstaunliche dabei ist das zudem die risikoaufschläge aufgrund des analgedruckes auf historischen niedrigständen liegen und zudem bisher übliche verschuldungskriterien immer mehr aufgeweicht werden. dazu das wohl treffenste beispiel aus den usa http://immobilienblasen.blogspot.com/2006/08/immobilienblasen-homebuilder-bonds.html
immobilienblasen: risiko total


dazu aus der heutigen financial times:

highlights:

rückblick ins jahr 2002: 234 unternehmen können anleihen im gegenwert von 178mrd$ nicht bedienen. davon waren 177 firmen im junkbereich, d.h. mit einem rating unter "bbb-"

der kabelbetreiber ntl sorgte mit 11mrd$ für den größten europäischen ausfall. zwei jahre später wurde trotzdem bereits wieder ein neuer bond über 2 mrd$ platziert.

in diesem jahr wurden mit junk bonds 6,3% verdient. staatsanleihen im minus.

die ausfallrate liegt aktuell bei 0,53%. ein historischer tiefstwert.

in den vergangenen 2 jahren hatten 40% der neuen anleihen die bonitätsnote "b-" oder schlechter. erst im 2.quartal diesen jahres sank die rate auf 26%

lt. s&p sei das ein typischer nährboden für zahlungsausfälle. denn etwas 11,2% der schuldner, deren rating auf "b-" lautet und 27% der firmen mit einem "ccc+" brechen binnen eines jahres zusammen. bei solideren hochzinsbonds mit eine rating von "b+" liegt das risiko bei 2,9%

bei sog. lbo (leverage buy-outs) wie z.b. hca, tank und rast, tdk usw steigen die verschuldungsgrade immer weiter an. anfangs galt schon ne verschuldung in höhe des 4,5 fachen wertes des ergebnisses vor zinsen,steuern und abschreibungen als grenze, heute ist das 7fache normal.

dazu kommen noch die auswüchse bei konsortialkrediten. hier werden teilweise noch agressiver gelder verliehen.(so auch bei allen gängigen großen immobilientransaktionen im letzten jahr in deutschland)

z.b:

Eircom Buyout

Leveraged loans, credit for companies with junk ratings, increased by 20 percent in the U.S. to a record $374 billion so far this year, according to data compiled by Bloomberg. Kohlberg Kravis Roberts & Co. and Blackstone Group in New York and Washington, D.C.-based Carlyle Group are leading buyout firms in $305 billion of debt-financed purchases, up 20 percent from last year's total.

The competition from investors for the highest yields is so great that borrowers are turning lenders away.

Eircom Group Plc received offers of 15 billion euros ($19 billion) when it needed 3.65 billion euros this month to pay for its takeover by Babcock & Brown Capital Ltd.The Dublin-based phone company could have raised ``significantly more,'' said Kristian Orssten, head of European lending in London at JPMorgan, which arranged the financing.

The credit pays interest ranging from 2 percentage points to 4.25 percentage points above the London interbank offered rate, a benchmark used by banks to set borrowing rates. That compares with as little as 0.15 percentage point for investment-grade Siemens AG, Europe's largest engineering company.


denke wir brauchen wohl erst einen richtig großen ausfall um wieder das richtige augenmaß zu bekommen.

gruß
jan-martin

0 Comments:

Post a Comment

Links to this post:

Create a Link

<< Home