Friday, August 04, 2006

immobilienblasen: homebuilder bonds

passend zu meinem posting über die bonds folgt jetzt ne übersicht über die ratings von s&p
immobilienblasen: homebuilder bonds

der dank geht an shawn und ben
http://thehousingbubbleblog.com/?p=1179#comments

BEAZER HOMES USA BB
CAP PAC HOLDINGS B-
CENTEX CORP BBB
COMSTOCK HOMEB-A B+
DR HORTON INC BBB-
HOMEPLEX MTG INV BB-
HOVNANIAN ENT-A BB
KAUFMAN & BRD-SP BB+
KB HOME BB+
LENNAR CORP BBB
M/I HOMES INC BB
MDC HOLDINGS INC BBB-
MERITAGE HOME-WI BB-
NEWMARK HOMES B+NVR INC BBB-
PETERS (JM) CO B-
PULTE HOMES INC BBB
RYLAND GROUP INC BBB-
SAUL (B.F.) REAL BB-
STANDARD-PACIFIC BB
TECHNICAL OLYMPI B+
TOLL BROTHERS BBB-
US HOME CORP BBB-
WCI COMMUNITIES BB
WILLIAM LYON HOM B+

nur zur erläuterung der kürzel. alles was unter bbb ist im "non investment grade" bereich und damit im highyieldsektor/junk angesiedelt.

auffällig das kein builder es in den "a" bereich schafft und auch die letzten jahre nicht geschafft hat.

wenn man davon ausgeht das alle in den letzten jahren den boom ihres lebens gesehen haben dürften und normalerweise geld ohne ende scheffeln konnten finde ich es erstaunlich das nur ein paar überhaupt nicht im junkbereich sind.

noch erstaunlicher (wundert mich in des usa allerdings nicht mehr sonderlich) ist es das trotz dieser schlechten ratings und damit indirekt verbunden relativ hoher schuldenquoten immer noch wie von sinnen eigene aktien zurückgekauft worden sind und bei den ganz verzweifelten wohl auch noch immer zurückgekauft werden. ich als bondholder würde durchdrehen.

ne prognose wie sich die bilanzne in krisenzeiten entwickeln dürfte nicht schwer sein. downgrades dürften demnächst links und rechts einschlagen.

gruß
jan-martin

4 Comments:

Anonymous Anonymous said...

was das Zurueckkaufen von Aktien angeht, das laesst sich meiner Meinung nach damit erklaeren, dass die "Executives" ein Interesse daran haben, den Kurs zu stuetzen, damit ihre eigenen Optionen nicht voellig wertlos sind. Oder ihre eigenen Aktien losschlagen koennen.

Nebenbei: ist schoen, einen Blog ueber die Amerikanische Immobilienblase auf Deutsch zu lesen. Die meisten Beitraege lese ich schon seit langem im Original, wie Misch, C.H.Smith und andere.
Gruss aus Sacramento, CA.

10:17 AM  
Blogger jmf said...

hallo,

danke für die blumen.

habe ich auch ca. zwei jahre lang gemacht. die typen sind wirklich genial.

das mit den buybacks und gleichzeitigen baladen der eigenen optionen ist wirklich offensichtlich.

was ich nicht begreife ist das von analystenseite massiv der rückkauf gefordert worden ist. das war bis zum letzten quartal.

denke das die jetzt auch etwas muffensausen bekommen. die bilnazen sehen wirklich grausig aus.

10:57 AM  
Anonymous Anonymous said...

Was die Analystenseite angeht, da bin ich mir nicht sicher weshalb, ausser dass die Anaylsten oft die Rolle von „Cheerleadern“ annehmen, also im Interesse der Firmen, hier der „builder“ agieren. Wenn ich mich recht erinnere was ich im College gelernt habe, dann gibt es nur einen legitimen (also abgesehen von Insidergeschaeften) Grund fuer Aktienrueckkaeufe. Wenn man davon ausgeht dass Aktien nur ausgegeben werden, um zukuenftige Investitionen zu finanzieren, bedeutet das im Umkehrschluss, dass eine Firma, die mittelfristig keine rentable Investitionsmoeglichkeit sieht, ihren Aktionaere am besten dient, wenn sie eben die Mittel, welche durch junge Aktien hereinkamen, wieder an die Kapitalgeber, also die Aktionaere zurueckgibt. Mit anderen Worten, ein Aktienrueckauf ist im Grunde eine Kapitulationserklaerung. „Wir haben keine bessere Idee, das Geld zu investieren, also zahlen wir es eben zurueck“. Zumindest bis aus weiteres.
Ich hoffe, dass ich da keinen logischen Fehler drin habe, bitte sonst korrigieren.
Zurueck zu den Analysten, deren Verhalten ist fuer mich nicht nachvollziehbar, wenn ich die obige Argumentation zugrunde lege.

Was die Immoblilienblase an sich angeht, so sehe ich hier im Grossraum Sacramento jeden Tag mit eigenen Augen, wie fantastisch das Ganze eigentlich ist. Zugegeben, ich habe ein persoenliches Interesse, weil ich bisher ein Haus miete, und in absehbarer Zeit eines kaufen will. So gesehen ist mein Blick ein wenig getruebt, aber selbst, wenn ich das mal ausblende (versuche), dann sind die Immobilienpreise, und die begleitenden Finanzierungsmethoden hierzulande schlicht unbegreiflich. Zumindest fuer mich als einen deutschstaemmigen Einwanderer. Aber tatsaechlich ist die allgemeine Stimmung bis vor kurzem die gewesen, dass, wenn ich nicht bald ein Haus kaufe, mir nie eines leisten werde koennen. Und dass ich als Mieter nur Geld aus dem Fenster werfen wuerde. Selbst Kollegen, die wie ich Accountants sind, sehen da nicht den Wald vor lauter Baeumen. Ziemlich unbegreiflich. Einzige Erklaerung, es ist eine Blase, und das Denken der meisten Leute ist erfolgreich zu Gunsten von „wishful thinking“ korrumbiert worden.

2:00 PM  
Blogger jmf said...

hallo,

in sachen rückkäufen hast du recht.

der begriff "cheerleader" paßt ebenfalls wie die faust aufs auge.

habe mich während der conferencecalls (cc) nicht selten an das jahr 1999 bzw 2000 erinnert gefühlt. die kurzziele wurden immer wenn die ächste hürde gen norgne geknackt owrden ist automaticsh 20% noch oben gesetzt.

der einzige der "eier" gezeigt hat war im feb 2005 ein analyst von citigroup.

Smith Barney downgrades homebuilding stocks
LONDON (MarketWatch) -- Smith Barney downgraded six homebuilding stocks, including Beazer Homes (BZH) , KB Home (KBH) , Pulte Corp. (PHM) , Toll Brothers, Inc. (TOL) , the Ryland Group, Inc. (RYL) and Hovnanian Enterprises, Inc. (HOV) to "hold" from "buy". The broker told clients that while it continues to believe that the market grossly underestimates the earnings power and resiliency of the public homebuilders, we doubt that the recent run-up in the group will prove to be the transcendent moves that takes valuations in the low-to mid- teens. "Until mortgage rates rise meaningfully, we believe the group can test, but not meaningfully exceed, the high end of its recently established multiple range."

ercshreckend genung das im anschluß an seiner empfehlung id ekatien nochmal 30% und mehr zugelegt haben.

werde im nächsten jahr nach amerkia reisen und mir californien und vegas ansehen.

du wirst für deine gedilf sicher belohnt werden. denke das bisher nur die ersten anzeichen für den breakdown zu sehen sind.

finde es ebenfalls erstaunlich das die mania quer durch alle bildungsstufen ghet. erinne mich gut an miene zeit zur dot.com blase bei der sparkasse wo lötzlich ne menge rentner ihre sparbücher plünderten um infineon, t-onlien usw zu kaufen.

5:37 AM  

Post a Comment

Links to this post:

Create a Link

<< Home